TRANSIENT MEMORY

Ein Solo-Projekt von Felix Meyer-Christian

Die Performance versammelt das Publikum in einem System von sich verändernden Stimmen, Sprachen und Orten. Entwickelt aus kollaborativen Aufgaben und Interviews, sowie aus Beobachtungen des Künstlers, verschiebt sich der Fokus von den Militär-Erfahrungen der PerformerInnen, über Aspekte der Botanik hin zu Fragen über die Beobachtung, das Teilen und die Erinnerung.

In einer intimen Situation mit dem Publikum wächst und schwindet der jeweils politische und persönliche Fokus der Performance ĂĽber den Verlauf hinweg und stellt Fragen zu UnterwĂĽrfigkeit und Subjektivität, Territorium und Mythologie, Körper und Aufmerksamkeit. Können wir wahrnehmen, was wir sehen? Können wir darĂĽber sprechen, was uns begegnet – was wir erinnern?

Konzept, Video und Performance
Felix Meyer-Christian

Audio
Matthias Reiling

Performance mit Gast (2015)
Jascha Viehstädt

TERMINE SOLO

Rio de Janeiro / Centro Cultural Banco do Brasil

Im Rahmen der internationalen Konferenz QUE TEMPO SĂ…O ESSES?

Donnerstag 15.09.2016 um 18:00 Uhr
Rua Primeiro de Março 66 – Centro
Rio de Janeiro, Brasil

TERMINE MIT GĂ„STEN

Frankfurt am Main / Mousonturm

Saturday 21.11.2015
Sunday 22.11.2015

Ausstellungseröffnung 18:00-22:30; Erste Performance 19:00
Mousonturm / WaldschmidtstraĂźe 4, 60316 Frankfurt am Main, Germany
[/column] [/row]

°

°

°

°