Traces of the USA

Lecture Performance zur Recherche in den USA

F├╝r die Recherche ├╝ber den Abzug der US-Truppen aus Heidelberg nach 68 Jahren reisten zwei K├╝nstler der costa compagnie und zwei Ensemblemitglieder des Theaters und Orchesters Heidelberg im Januar 2014 durch die USA und befragten ├╝ber 30 ZeugInnen zu ihren Erinnerungen und Erlebnissen in der Stadt am Neckar in den Jahren 1945 und 2013. Zwischen New York und San Francisco sammelte das Team Eindr├╝cke von Familienbiographien, Kriegen und Weltpolitik der vergangenen Jahrzehnte, besuchte historisch relevante Orte f├╝r die deutsch-amerikanischen Beziehungen und filmte u.a. mit seiner Video-Drohne die St├Ądte, Ort- und Landschaften, in denen die ZeugInnen leben und arbeiten.

Bei TRACES OF THE USA f├╝hren nun s├Ąmtliche PerformerInnen, T├ĄnzerInnen und weitere K├╝nstlerInnen der Produktion CONVERSION_1 / EINE DEUTSCH-AMERIKANISCHE CHOGEOGRAPHIE entlang unterschiedlicher Stationen durch das Geb├Ąude des 5-Sparten-Hauses und pr├Ąsentieren ihre Recherche-Ergebnisse in einem multimedialen und performativen Ansatz. Die ZuschauerInnen blicken in den k├╝nstlerischen Prozess, stellen Fragen zu den Begegnungen und den Methoden und haben die M├Âglichkeit, das umfangreiche Material und den Umgang damit zu begutachten und kritisch zu hinterfragen.

TERMINE

DO | 13. Februar 2014 | 19:30 h

Treffpunkt am Haupteingang, Theater und Orchester Heidelberg

VON UND MIT

Paolo Amerio*
Toni Jessen
Paul Garbers
Katharina Kellermann
Eylien K├Ânig, Felix Meyer-Christian
Elena Nyffeler*
Stawrula Panagiotaki
Jonas Pl├╝mke
Jascha Viehst├Ądt
Maria Walser
Sonja Winkel*

* Mitglieder des Theaters und Orchesters Heidelberg

Gef├Ârdert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes

kultur_1

┬░

In Kooperation mit dem Theater und Orchester Heidelberg

Untitled-1.indd