2021 XR-LAB / THE FUTURE PRESENT PAST

Ein XR-Lab ├╝ber 9/11, Fukushima und die Covid-Pandemie
September 2021

In diesem zweiten XR-Lab widmen sich die K├╝nstler*innen in 10-Jahres-Schritten ihren pers├Ânlichen Erlebnissen vom 11. September 2001 in New York, der Katastrophe von Fukushima am 11.03.2011 und aus einer besonders schwer betroffenen Region der Covid-Pandemie in 2021. Ziel ist es herauszufinden, was diese historischen Ereignisse pers├Ânlich und gesellschaftlich im R├╝ckblick f├╝r die Beteiligten bedeutet haben und welche Auswirkungen sie auf die gef├╝hlte Wahrnehmung von Zeit selbst haben. Die heute erlebte Katastrophe wird untersucht als „Zuk├╝nftig gegenw├Ąrtige Vergangenheit“.

Die Umsetzung der Geschichten erfolgte im entkernten Haus der Statistik am Alexanderplatz in Berlin und zeitlich synchronisiert in Virtual Reality. Dieses Verfahren mittels Augmented-Reality erprobte die Gruppe bereits im Dezember 2020 im XR-Lab „Shapes of Hamlet“ und entwickelt dieses nun technisch weiter. Dabei performen die Beteiligten miteinander live teils vor Ort, teils gegenw├Ąrtig ├╝ber Avatar*innen in Virtual Reality von v├Âllig anderen Orten aus und teils ├╝ber zuvor aufgenommenes, dokumentarisches Interview-Material.

Wie lassen sich Zeit und Zeitgeschichte mittels Performance in Augmented Reality anders erkunden, erleben und darstellen?

Welche pers├Ânlichen und politischen M├Âglichkeiten liegen in dieser erweiterten Darstellbarkeit von katastrophalen, Welt-ver├Ąndernden Ereignissen?

Gibt es mittels AR-Theater eine Reise aus der „zuk├╝nftig gegenw├Ąrtigen Vergangenheit“ zur├╝ck in das Jetzt der Katastrophe?

TEAM

Konzept: Felix Meyer-Christian XR & Mapping: Erik Kundt Kamera, Edit & Color: St├ęphanie Morin Musik, Performance: Marcus Thomas Performance: David Pallant, Akemi Nagao
Interviewpartner*innen: Felix Meyer-Christian (New York, USA), Akemi Nagao (Fukushima, Japan), Marcus Thomas (Sachsen, Deutschland)

Gef├Ârdert vom Fonds Darstellende K├╝nste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung f├╝r Kultur und Medien.